Träume nicht Dein Leben, sondern lebe Deine Träume

Update: 11.01.2019 - online seit:25.10.2014

Ungarn

30.08.2008 bis 13.09.2008

 

Budapest - Gestüt Babolna - Esztergom - Esterhazy


Sa., 30.08.2008

Heute machen wir uns auf den Weg nach Ungarn. Alles ist ordentlich verstaut und wir sind voller Vorfreude auf den Urlaub und auf all das, was es zu entdecken gibt. Ziele sind natürlich der Balaton, Budapest, die Donau und das Gestüt Babolna, denn Vorfahren meines Vollblutaraber-Hengstes sind in diesem Gestüt zum Zuchteinsatz gekommen.

Leider ging das Reisebuch verloren, so dass nicht an allen Bildern genauere Angaben gemacht werden können.


So., 31.08.2008

Gegen 16 Uhr erreichen wir unser erstes Ziel "Heviz".






gefahrene km: 911,5 km

Mo., 01.09.2008



 


Dem Maler über die Schulter geschaut

 


Die. und Mit, 02. und 03.09.2008





Do., 04.09.2008





Frei., 05.09.2008

         



gefahrene km: 109,5 km


Sa., 06.09.2008





So., 07.09.2008

Am südlichen Balaton


Karte

Mo., 08.09.2008

Budapest

      


Campingplatz in Budapest





gefahrene km: 121 km

Die., 09.09.2008




Unsere Reise geht weiter entlang der Donau

 

Esztergom

                                          



gefahrene km: 69 km


Mi., 10.09.2008

Staatsgestüt Babolna





Es war ein tolles Erlebnis den Tag hier zu verbringen und das Glück zu haben, dass ausgerechnet auch eine große Veranstaltung stattfand und wir uns auch das Gestüt - quasi hinter den Kulissen - anschauen durften.




gefahrene km: 84 km


Do., 11.09.2008


Camping beim Eigentümer Laszlo, der perfekt deutsch spricht. Einer der schönsten CP's auf unserer Reise



Schloss Esterhazy


   

gefahrene km: 148 km


Frei., 12.09.2008


 


Nach dieser Besichtigung nehmen wir bereits die ersten km unserer Heimreise in Angriff ... leider



gefahrene km: 22 km


Frei./Sa., 12./13.09.2008



gefahrene km: 787 km

Gesamt-Km: 2.252 km


Fazit: Ungarn ist eine Reise wert und hat Tolles zu bieten. Wir haben aber auch abseits der Touri-Orte hinter die Kulissen geschaut, was uns mehr als erschüttert hat. Hier kann man schon sagen, nicht alles was wie Gold ausschaut, ist auch Gold. Ich habe es vermieden, hiervon Fotos zu machen, es reicht hierfür meine Erinnerung.




nach oben - zur Reiseübersicht 

Web-Visitenkarten