Träume nicht Dein Leben, sondern lebe Deine Träume

online seit:25.10.2014

Frankreich - Saverne

02.10.2013 bis 06.10.2013


Wir wollen ein paar Tage Urlaub machen und da bietet sich der 03.10. als Feiertag und der 04.10. als Brückentag gerade zu an. Eine Empfehlung nach Frankreich auf einen schönen kleinen Campingplatz direkt an einem See gelegen, das wollen wir uns daher nicht entgehen lassen.

 

Schnell habe ich die noch fehlenden Sachen am Vorabend im Wohnmobil verstaut und es geht direkt nach der Arbeit am nächsten Tag auf den Weg Richtung Frankreich. Helmut wird mit dem Pkw später nachkommen, dank Handy heute kein Problem mehr. Das Navi führt mich Richtung Wissembourg und im weiteren Verlauf der Fahrt nach Bitche.

 

 

Als ich an dem CP ankomme, oh Schreck, er ist - wie in Frankreich leider häufig - bereits ab Okt. geschlossen. Ich versuche über die Navi-Pois einige Camping- und Stellplätze zu finden, alle sind bei meiner Ankunft ebenfalls zu bzw. gefallen überhaupt nicht. Also fahre ich über die Grenze nach Deutschland und werde endlich fündig. Ich checke ein und per Handy teile ich Helmut mit, wohin er fahren soll.

 

Am Abend können wir aber in dem CP-Restaurant hervorragend essen. Also alles perfekt.

 

Aber wir wollen unbedingt nach Frankreich, so stöbere ich im ACSI Seite für Seite durch und finde in Saverne einen Stadt-Campingplatz, der offen ist. Dort werden wir hinfahren.

 

Am nächsten Morgen ist alles recht schnell verstaut und so machen wir uns auf den Weg nach Saverne. Das Navi leistet ordentliche Arbeit und wir erreichen den CP und checken ein. Der Pkw kann direkt neben dem Wohnmobil stehen, kostet eben halt 4 € pro Tag, aber egal. Es erweist sich als sehr nützlich, mal den Pkw dabei zu haben und so können wir ganz entspannt zum Einkaufen, Ausflüge realisieren und in die Innenstadt fahren.

 

Saverne

 

Da mich alte Häuser und Burgen magisch anziehen, will ich natürlich auch die Burg von Saverne sehen und wir fahren mit dem Pkw hin. Eine riesige Burg gilt es zu erobern. Gottseidank müssen wir nicht per Fuß den Berg hoch, sondern können bis zur Burg hoch auf den Parkplatz fahren.

 

 

Wunderschöne Aussicht, auch wenn das Wetter leider nicht ganz optimal war

 

 

Nach der Burg-Eroberung quält uns mächtig der Hunger und wir fahren direkt in die Stadt zum Essen und anschließend zum CP.

 

Neuer Tag und neues Glück. Wir beschließen das Aquarium zu besuchen, was wir auf einem Infoblatt aus der Touristenzentrale bekamen.

 

Im Nachhinein war es eine "große" Enttäuschung und hat sich überhaupt nicht gelohnt. Vielleicht hatten wir auch nur falsche Vorstellungen. Aber egal, mit unserem Eintrittsgeld haben wir zumindest einen Beitrag zum Lebensunterhalt der Tiere geleistet.

 

 

Ein wenig enttäuscht kehren wir nach Saverne zurück und bereiten uns ein gemütliches Abendessen in der Abendsonne.

 

Am nächsten Morgen ist "Ausschlafen" angesagt, gefolgt von einem gemütlichen Frühstück, bevor es ans Zusammenräumen geht, denn leider ist dieser Kurzurlaub zu Ende und morgen beginnt der Alltagswahn wieder.

 

nach oben - zur Reiseübersicht 

Web-Visitenkarten